Quartiersmanagement Steterburg

Im Jahr 2015 wurde der Stadtteil Steterburg der Stadt Salzgitter mit der Ausweisung als Städtebauliches Sanierungsgebiet in das Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ aufgenommen.

In Steterburg bedingen sich soziale und städtebauliche Probleme gegenseitig. Zum einen weist der Stadtteil trotz seinem hohen Grünanteil und seiner einheitlichen Struktur städtebauliche Misstände auf und zum anderen ist der Anteil an Empfängerinnen und Empfängern von Leistungen, Arbeitslosen, Bewohnern mit Migrationshintergrund, Ausländern und Alleinerziehenden unverhältnismäßig hoch. Auffallend sind die überaus großzügig vorhandenen Grünräume, welche allerdings bisher nur wenig genutzt worden sind. Daneben besteht im Wohnungsbestand generell Umbau- und Sanierungsbedarf und dem Ort fehlt ein attraktives Zentrum. Gleichzeitig bedeuten diese Themen wie auch die hohe Bereitschaft der Bewohnerschaft sich ehrenamtlich für ihren Stadtteil zu engagieren wichtige Potenziale, die es zu nutzen gilt.

Hier setzt das Quartiersmanagement an. Es dient in erster Linie der Vermittlung relevanter Informationen und Beratung zu Fragen über die städtebauliche Sanierungsmaßnahme sowie der Unterstützung loakler Initiativen. Inzwischen hat sich das Quartiersmanagemnt zu einer zentralen Anlaufstelle für die Bewohnerschaft, als Mediator zwischen Stadt und Bürger und zu einem Knotenpunkt ehrenamtlichen Engagements für den Stadtteil entwickelt. In Zukunft gilt es neben der Vernetzung und Unterstützung von lokalen Initiativen die anstehenden Veränderungen im Stadtteil adäquat zu formen und zu begleiten.

Kommentare sind geschlossen.