Begegnungszone Bergmannstraße

Von 2017 bis Spätsommer 2020 betreute das Büro raumscript die Partizipation für die Begegnungszone Bergmannstraße in Berlin. Hierzu wurde ein ausführliches Beteiligungsformat entwickelt. 

Neben Informationsveranstaltungen und Online-Beteiligungen wurden u.a. eine öffentliche Werkstatt (mit ca. 350 Anwesenden) und zwei geschlossene Werkstätten (mit je ca. 50 Teilnehmenden) durchgeführt. In den Werkstätten tauschten Anwohner*innen ihre Gedanken und Vorstellungen aus, diskutierten widersprüchliche Wünsche, experimentierten mit diversen Möglichkeiten und entwickelten verschiedene Perspektiven für die Zukunft der Bergmannstraße. Anschließend wurden die Perspektiven in einer Open-Air-Galerie in der Bergmannstraße ausgestellt, um die Öffentlichkeit mit einzubinden. Zum Abschluss der Open-Air-Galerie wurde vor Ort ein Real-Labor durchgeführt. Anwohner*innen und Nutzer*innen der Bergmannstraße hatten in diesem Rahmen einen Nachmittag lang die Möglichkeit, im Straßenland zu erleben, wie eine weitgehend verkehrsberuhigte Bergmannstraße aussehen könnte. 

Stimmen aus dem Kiez, Grafik: raumscript
Zeitstrahl Beteiligungsphase 2 - Probelauf und Testphase, Grafik: raumscript

Die Ergebnisse aus dem gesamten Beteiligungsprozess wurden in Kooperation mit dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg zusammengetragen und evaluiert, um sie als Empfehlung an die BVV Friedrichshain-Kreuzberg zur Entscheidung über die dauerhafte Umgestaltung der Bergmannstraße zu übergeben. Darüber hinaus wurden diese Ergebnisse in Form einer physischen und einer virtuellen Ausstellung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. 

Für die digitale Ausstellung erstellte raumscript außerdem fünf Präsentationsfilme, die den Hintergrund und die Ziele, den Ablauf sowie die Ergebnisse des Beteiligungsprozess darstellen. Die digitale Ausstellung und alle Filme können auf berlin.de eingesehen werden.

Ausstellungsfilm 1/5 “Zukunft Bergmannkiez – Hintergrund zum Verfahren”,

Produktion: raumscript, Postproduktion: Dominik Krejsa