Schlagwort-Archiv: Stadtplanung

Workshop Entwicklungskonzept Aktive Zentren für Marzahner Promenade

Das Gebiet der Marzahner Promenade ist seit 2008 im Förderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“. Mit dem Programm ist intendiert, Impulse zur wirtschaftlichen und stadtstrukturellen Stärkung in Geschäftsstraßen zu setzen. Diese Orte sind als die identitätsstiftenden Gebiete der Stadtteile zu entwickeln und zu stärken. Auf Basis individueller Entwicklungskonzepte soll eine nachhaltige Entwicklung der Zentren erfolgen. Das  vorliegende Entwicklungskonzept für das Aktive Zentrum Marzahner Promenade wird derzeit durch den Bezirk gemeinsam mit der BSM Berlin fortgeschrieben. Im Rahmen eines Workshops wurden mit 40 Teilnehmenden die Schwerpunkte des Entwicklungskonzeptes überarbeitet und in Teilen neu justiert.

Auftragsgegenstand für raumscript war die Konzeption, Moderation und Entwicklung des Workshopdesigns. Die im Vorfeld formulierten Thesen zum Entwicklungskonzept wurden in einem Kaskadenverfahren sowohl im Plenum als auch in Arbeitsgruppen diskutiert, bewertet und konsensual optimiert.

Stadtteilplan Westhagen

WHKarte-vorderseite

Eine koordinierte Öffentlichkeitsarbeit ist für die Quartiersentwickkung essentiell. Im Stadtteil Westhagen ist sie auch zu einem erfolgreichen Beteiligungsprojekt geworden, bei dem die Anwohnenden in den Prozess aktiv einbezogen werden. Ein Beispiel hierfür ist der Stadtteilplan Westhagen, der 2013 im Zuge der Neuausrichtung der gesamten Öffentlichkeitsarbeit für den Stadtteil erstellt wurde. So wurden Inhalte in gemeinsamen Sitzungen mit der Interessengruppe Image, Wirtschaft und Kultur und durch Begehungen geprüft und aktualisiert.

Das Team von raumscript war mit der gesamten Abwicklung zur Herstellung des Plans betraut, vom Grundkonzept bis zur Druchbetreuung.

 

 

Think Tank Köthen: Coethener Methode

raumscript-coehtener-methode-publikationWas kann Stadtplanung von der Homöopathie lernen? Die Übertragung der Leit- und Lehrsätze der Homöopathie auf die Stadtplanung war ein fachlich inspirierendes Experiment der IBA-Stadt Köthen. Im Mittelpunkt der interdisziplinären Zusammenarbeit mit homöopathischen Ärzten stand die Entwicklung einer eigenen Methodik, um die „Lebenskraft“ der schrumpfenden Stadt neu zu aktivieren. Analog zur homöopathischen Anamnese, Impulssetzung, Analyse bzw. Ermittlung der Symptomatik wurden Herangehensweisen an die Stadtplanung neu definiert und in der Köthener Ludwigstraße praktisch angewandt. Die Entwicklung und Ergebnisse der „Coethener Methode“  lassen sich in einer eigenen Publikation nachvollziehen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von raumscript waren Mitglieder im Think Tank der Arbeitsgruppe Ludwigstraße. Neben der Moderation von Expertenrunden und Dokumentation der Ergebnisse wirkten sie auch bei der abschließenden Publikation mit.